das neue Reiserad für 2019

 Als neues Fahrrad für Langstrecken mit viel Gepäck habe ich mir im Herbst 2018 ein Staiger Ontario Trekkingrad mit 14-Gang-Rohloff-Schaltung von einem sehr kompetenten und netten Fahrrad-Spezialisten zusammenstellen und montieren lassen.

das erste Rad für die Reise

 

 Schon seit einigen Jahren war ich auf der Suche nach einem für mich geeignetem Fahrrad. Ich habe bei vielen Händlern verschiedenste Modelle ausprobiert, doch es war keines dabei, das meinen Vorstellungen entsprach. Nach einem Einkaufsbummel liefen meine Frau und ich eher zufällig kurz vor Ladenschluss an einem kleinen Fahrradladen in Augsburg vorbei, ich probierte das mir empfohlene Rad und ich wusste, das ist mein Fahrrad.

Es handelt sich um das eher seltene Modell Urban Challenge UC01 des Hersteller BMC.
Dieses Straßen-Rad kombiniert einen sehr leichten Alu-Rahmen mit Carbon-Bauteilen, als Antrieb hat es eine Shimano-Alfine 8-Gang-Nabenschaltung in Kombination mit einem Gates-Carbon-Riemenantrieb und Shimano-Rapidfire-Schalthebel. Zum Stehen kommt das flotte Rad mit kräftigen hydraulischen Scheibenbremsen.

Um dieses Fahrrad für längere Reise-Touren tauglich zu machen, habe ich nach Erfahrung und Recherche verschiedene Komponenten und Ausrüstung beschafft und nachgerüstet.

Sehr wichtig: ein ziemlich stabiler Gepäckträger mit Abstützung zum Sattelrohr, zwei sehr robuste, wasserdichte Gepäcktaschen von MSX samt dazu passendem Fahrrad-Rucksack; eine Lenkkopf-Halterung für das Handy, zwei(!) starke LED-Radlampen von B+M und dazu eine Rahmentasche für das vordere Rahmendreieck (diese nimmt auch den Powerpack für das Handy/Navi und die Beleuchtung auf).

 

Da das Rad durch die Carbon-Gabel und den Carbon-Lenker vorne sehr leicht ist und durch das Gepäck noch mehr entlastet wird, habe ich für die kommenden Touren noch ein Lenkertasche mit Klick-Fix-System (ebenfalls von MSX) montiert.

 Die originale, auf Geschwindigkeit orientierte Bereifung, habe ich zwischenzeitlich durch pannensichere Schwalbe Marathon plus Reifen ersetzt.

Nach den Erfahrungen beim ersten Teil meiner Tour habe ich mir auf Empfehlung eine Handyhalterung von Topeak zugelegt. Der Halter wird am Lenkkopf montiert und für viele Handys gibt es das passende, wasserdichte Ridecase

Eine weitere Ergänzung kam ebenfalls von Topeak. Ein sog. Bar-Extender. Diesen habe ich am Lenker vertikal montiert. Ich habe damit nun die Möglichkeit eine LED-Lampe so anzubringen, das der Lichtstrahl auch über die neue Lenkertasche hinaus reicht. Zusätzlich habe ich nun auch Platz für die Montage meiner kleinen Actioncam von Rollei.

Trotz umfangreicher Vorbereitung habe ich während der Tour schnell gemerkt, das ich am Fahrrad und auch der technischen Ausrüstung (Navigation, Handy, Fotokamera usw.) optimieren muss.

Nach den ersten längeren Fahrradreisen mit meinem angepassten Fahrrad von BMC habe ich nun festgestellt, das für zukünftige Reisen ein speziell angepasstes Fahrrad sinnvoll sein wird.

 

Nach längerer Überlegung und Recherche habe ich mich entscheiden, das es ein Rad mit einer Rohloff-Schaltung werden soll.