06. März 2020
Ich durchquere den Po-Nationalpark bis zu meinem Ziel... einem Strandabschnitt bei Boccasette.. Der Strand ist menschenleer. Ich suche mir ein geschütztes Plätzchen und schlage mein Zelt auf. Kaum bin ich fertig, fallen die ersten Tropfen. Die Nacht wird stürmisch, nass und prüft meine Ausrüstung. Alles bleibt trocken, doch morgens um 7h ist das Meer stürmisch und teilweise kommt das Wasser bis auf zwei Meter an mein Zelt. Ich packe rasant meine Sachen zusammen und verlasse flott diesen...

06. März 2020
Ich starte gegen 8.30h und schiebe mein Rad vom Hotel am Bahnhof vorbei und radel bis zum Anleger Tronchetto. Ich spare mir die Fahrt durchs Industrie-hässliche Mestre und nutze sie Lagunen-Verbindungen bis nach Chioggio.

04. März 2020
Die ansonsten sehr zuverlässige ÖBB hat mir bei der Anreise und meinem Tagesplan eine schöne Aufgabe gegeben. Am Brenner wechselt üblich der Lokführer, doch der kam aufgrund technischem Defekt an seinem Zubringerzug fast 80 Minuten zu spät. Eigentlich wollte ich nach meiner Ankunft noch 20 km bis zum Camping Fusina fahren. Eigentlich, denn der Zugführer meldet, das der Zug aufgrund seiner Verspätung bereits in Mestre seinen Endbahnhof erreicht. Inzwischen ist es fast 20 Uhr. Ich plane...
Reiseplan · 04. März 2020
Ich bin der einzige Radreisende im Eurocity von München nach Venedig. Der Zug hat einen eigenen Großraum-Waggon mit Schiebetüre für Fahrräder. Sehr bequem. Bis zum Brenner Grenzbahnhof unterhalte ich mich gut mit einer Brasilianerin, die in München arbeitet und auf dem Weg nach Südtirol ist, um dort ihren schwäbischen Freund zu treffen. Die Welt rückt zusammen! Ansonsten ist der Zug mit nur wenigen Reisenden belegt. Unser Zug hat am Brenner unerwartet 60 Minuten Aufenthalt bis der...

Reiseplan · 04. März 2020
Es ist soweit, das Abenteuer startet. Die ursprünglich geplante Radreise nach Berlin habe ich wegen der anhaltend schlechten Wetterprognose für meine Strecke in die Zukunft verschoben. Alternativ trotze ich der Corona-Virus-Panik und reise mit dem Zug nach Venedig. Von dort geht es zunächst an der Adria entlang in den Süden, dann quer über den Appenin an das thyrrenische Meer und weiter bis nach Rom.